Blog


Inspiration Alte Stricknadeln

Veröffentlicht auf 29.09.2017 | von Mara

3 Kommentare

10 bisher unbekannte Fakten über das Stricken

Empfehlen:

Wir kennen alle Tricks wenn es um die Arbeit mit der Nadel geht, doch welche anderen Mysterien verbergen sich hinter dem Stricken? Hier finden Sie 10 Fakten, die Sie garantiert noch nicht gehört haben!

1. Niemand weiß, wie alt das Stricken genau ist

Nadel Hülle

Foto: Antike niederländische Nadelhülle aus dem späten 17. Jahrhundert – Curiocabinet.co.uk

Es wird angenommen, dass das Stricken älter als Häkeln und jünger als Weben ist, doch Archäologen haben Schwierigkeiten damit, den genauen Zeitpunkt zu bestimmen, an dem das Stricken aufkam. Aus einem einfachen Grund: Gestricktes löst sich mit der Zeit auf. Spitze Stäbe, die an Ausgrabungsstätten gefunden worden sind, könnten somit Stricknadeln sein – oder Werkzeug für etwas komplett anderes.

2. Es gibt eine Handarbeitstechnik mit Nadeln, die Stricken sehr ähnlich ist, jedoch um einiges älter

Nadelgebundene Socken

Foto: Antike ägyptische nålebinding Socken (300 – 500 n. Chr.)

Beim Nålebinding (Dänisch für “Nadelbinden”) wird nur eine Nadel verwendet, um einen Stoff herzustellen, der sich kaum von Gestricktem unterscheiden lässt. Diese Technik ist eine Mischung aus Stricken und Häkeln, bei der jedoch der gesamte Fadenvorrat durch eine Schlaufe gezogen wird. Einer der Vorteile ist dabei, dass die nadelgebundene Stoffe beim Reißen keine Laufmaschen bilden und sich auflösen. Der älteste Fund einer Nålebinding-Arbeit stammt aus der Jungsteinzeit.

3. Stricken war einmal eine exklusiv männliche Tätigkeit

Strickender Mann

Foto: Telegraph.co.uk

Ist es nicht interessant, wie sich die Gesellschaft im Laufe der Zeit verändert? Eine Handarbeit, die heutzutage eher mit Frauen assoziiert wird, war einmal eine hauptsächlich männliche Beschäftigung! Die erste Strickgesellschaft wurde 1527 in Paris gegründet und – wer hätte es gedacht – es waren keine Frauen erlaubt!

4. Die Strickmaschine wurde 1589 erfunden

Strickmaschine

Foto: auseinandergebaute antike Strickmaschine. Image source: imgbuddy.com

Die Strickmaschine wurde von dem englischen Geistlichen William Lee erfunden und hat die Strick- und Kleidungswelt nachhaltig verändert! Das Geschäft mit Stoffen wurde zu einer Industrie, womit das Herstellen von Strickarbeiten per Hand zu einer Freizeitbeschäftigung wurde.

5. Während des ersten Weltkrieges wurde Stricken als nationale Pflicht angesehen

1. Weltkrieg Plakat

Foto: Erster Weltkrieg Propaganda Poster – ww1propaganda.com

In vielen Ländern wurden die Frauen der Soldaten gebeten, Mützen, Schals und Socken zu stricken, um die Männer vor der Kälte in einigen Regionen zu schützen! Einige schickten das Gestrickte direkt an ihre Verwandten, doch viele haben auch für fremde Soldaten gestrickt, damit diese etwas hatten, um warm zu bleiben!

6. Stricken ist gesund

Immer wieder belegen Studien, dass Stricken den Blutdruck und die Herzfrequenz senkt sowie einen positiven Einfluss auf die seelische Gesundheit hat. Stricken erzeugt eine Entspannung des Körpers, was beim Vorbeugen von Krankheiten helfen kann.  

7. In den ersten 400 Jahren, war Wolle nicht die beliebteste Faser zum Stricken

Garn und Nadeln

In der Anfangszeit des Strickens, war Wolle kein leicht zugängliches Gut – vor allem außerhalb der Landwirtschaft. Baumwolle und Seide waren die am meisten verwendeten Fasern für ca. 400 bis 500 Jahre.  Erst dann wurde Wolle zum unangefochtenen Anführer der Strickfasern und Landwirte begannen, Schafe mit besonders starker und weicher Wolle zu züchten, unter anderem das Merino Schaf. Im 21. Jahrhundert konnten jedoch pflanzenbasierte Faser wie Baumwolle und Leinen ihr Comeback feiern!

8. Das erste Buch mit Strickanleitungen wurde im 17. Jahrhundert geschrieben

Buch mit Strickanleitungen

Das Buch wurde 1611 von Johann Siebmacher veröffentlicht und enthält 126 Seiten mit Anleitungen und Farbmustern. Von simplen Motiven bis Wandteppich ähnlichen Bildern ist alles dabei und das Ganze wurde auch noch von Hand gemalt! Lieben Sie Anleitungen? Hier haben wir ein paar neuere Exemplare für Sie!

9. Die ersten Nadeln wurden aus Elfenbein, Knochen und Schildkrötenpanzern hergestellt

Alte Stricknadeln

Foto: TeresaKasner.Blogspot.com

Diese frühen Nadeln wurden entworfen, um strapazierfähig zu sein und das Stricken zu vereinfachen. Die verwendeten Materialien kommen uns heute jedoch eher seltsam vor. Inzwischen werden Nadeln aus einer großen Palette von Materialien, zum Beispiel Plastik, Aluminium, Bambus oder Holz, hergestellt.

10. Sogar griechische Götter und Göttinnen haben gesponnen und gewoben

Die Spinnerinnen

Foto: Die Spinnerinnen von Diego Velazquez

Vorläufer des Strickens waren das Spinnen und Weben. Eine der bekanntesten Erzählungen handelt von Arachne, eine sterbliche Frau, die sehr geübt im Weben war. Sie forderte die griechische Göttin Athene zu einer Wette um die Webkunst heraus – und gewann. Daraufhin verdammte die erzürnte Göttin Arachne zu einem Leben als Webspinne. Von ihrem Namen leitet sich übrigens auch der wissenschaftliche Name der Spinnentiere (Arachnida) ab.

Kannten Sie bereits einen dieser Strickfakten? Welcher hat Sie am meisten überrascht? Verraten Sie es uns unten in den Kommentaren!

Empfehlen:

Tags: , ,


Über den Autor

ist 24 Jahre alt und liebt Kaffee, den Herbst und Bücher. Schreiben, Zeichnen, Designen und natürlich auch Stricken: Kreativität steht in ihrem Job und ihrer Freizeit an erster Stelle!




3 Kommentare zu 10 bisher unbekannte Fakten über das Stricken

  1. PC Masche meint:

    Das sind ja alles sehr interessante Fakten und tatsächlich war mir kaum etwas davon bekannt.
    Am spannendsten ist für mich allerdings die Sache, die mit „Spinnen“ zu tun hat:

    > Daraufhin verdammte die erzürnte Göttin Arachne zu einem Leben als Webspinne. Von ihrem Namen leitet sich übrigens auch der wissenschaftliche Name der Spinnentiere (Arachnida) ab.

    Ein herzliches Dankeschön an Mara!

  2. PC Masche meint:

    Und dass Stricken mal etwas hauptsächlich für die harten Kerle war, ist ja unglaublich 🙂

  3. hhhelena meint:

    Mich faszinieren die Nålebinding. Wie hat man die getragen, 2 Zehen links, 3 Zehen rechts?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben ↑