Blog


Spaß am Stricken garn und nadeln

Veröffentlicht auf 02.10.2017 | von Mara

4 Kommentare

5 Reaktionen, die jeder Stricker kennt!

Empfehlen:

Anderen Leuten zu erzählen, dass man strickt, ist in etwa so wie ihnen zu erklären, dass man Astronaut ist – die Menschen haben darauf sehr extreme Reaktionen.

1. “Du strickst? Strickst Du mir einen Pulli?”

no

Außer, dass es extrem viel Zeit und Geld kostet einen Pullover zu stricken und der Fragende nur selten dem Aufwand würdig ist, gibt es noch einen weiteren Grund, keine gestrickten Pullover zu verschenken: Der “Pullover Fluch” ist eine ernstzunehmende Legende, die besagt, dass ein geschenkter, selbstgestrickter Pullover in einer Partnerschaft unweigerlich zum Ende der Beziehung führt. Sicherheit geht hier also vor!

2. ”Stricken nicht nur Omas?”

Ja, Stricken ist für Omas. Und für ihre Enkel. Und kleine Kinder, Männer und manchmal auch für neugierige Katzen. Die Kunst des Strickens kann von allen Altersgruppen und Geschlechtern genossen werden – Schaukelstühle sind keine Notwendigkeit (aber eine nette Sache – die Dinger sind gemütlich).

3. “Bringst Du mir bei wie man strickt?”

Die meisten Stricker lieben es, die Freude des Strickens zu verbreiten! Hier bei LoveKnitting gibt es immer jemanden, der gerade Neues lernt und auch immer jemanden, der anderen etwas beibringt. Stricken hat Tradition, daher lieben wir es, sie zu verbreiten! Und: Wenn man jemandem beibringt zu stricken, hat man gleich einen neuen Strickfreund!

4. ”Ich könnte das nie!”

Stricken fällt nicht jedem sofort leicht, doch jeder kann stricken lernen! Alles, was es braucht, ist ein bisschen Geduld und Zeit!

5. ”Warum kaufst Du nicht einfach Pullover?”

Es gibt viele Gründe! Der einfachste ist, weil wir gerne stricken! Außerdem ist es toll, etwas zu tragen, das speziell auf einen zugeschnitten ist. Oder einem gefallen andere Farben als die, die gerade “in” sind. Etwas selbstgemachtes zu tragen, gibt einem ein gutes Gefühl und macht auch noch Eindruck!

 

Was ist mit Ihnen? Was war die häufigste oder verrückteste Reaktion, die Sie je erlebt haben?

Empfehlen:

Tags: , ,


Über den Autor

ist 24 Jahre alt und liebt Kaffee, den Herbst und Bücher. Schreiben, Zeichnen, Designen und natürlich auch Stricken: Kreativität steht in ihrem Job und ihrer Freizeit an erster Stelle!




4 Kommentare zu 5 Reaktionen, die jeder Stricker kennt!

  1. Heike W. meint:

    Oder sie zeigen Dir ein Bild aus einer Modezeitung und fragen so Sachen wir „Kannst Du mir das bis Samstag in kirschrot nacharbeiten?“. Und dann wundern sie sich, wenn ich sie schallend auslache.

  2. PC Masche meint:

    Das Verrückteste? Ich habe Tante Hilde im Hochsommer ein großes flauschig-warmes Tuch für den Winter geschenkt. Sie hat es sich, bei 30° im Schatten, umgelegt, weil sie es so schön und praktisch fand. Und am Telefon sagt sie mir jetzt immer: „Ich habe es bis heute nicht wieder abgelegt.“ Naja, vermutlich übertreibt sie ein bisschen.

  3. PC Masche meint:

    Was Nicht-Stricker wohl eher nicht nachvollziehen können: Ich sage oft, nein, ich verkaufe nichts, das ist alles unbezahlbar. Ich stricke nur für mich selbst oder etwas zum Verschenken.

  4. Birgit G. meint:

    „Ach du strickst, ist das nicht teuer? Ein gekaufter Pulli ist doch viel billiger“, oder “ das Teil ist schon schön, aber halt selbstgestrickt!“ Aber auch „Waaas? Das hast du selbstgemacht? Sieht super aus!“
    Ich habe in 43 Jahren Strickerinnen-Dasein schon einige Kommentare hinnehmen müssen. Die blöden habe ich einfach ignoriert, über die netten freue ich mich natürlich wie ein kleines Kind.
    Beim Stricken kann ich meine Kreativität ausleben, Stress abbauen, die Finger geschmeidig halten, es ist einfach ein tolles Gefühl und wenn etwas verschenktes gut ankommt, sowieso. Wenn mich Jemand nach meinen Lastern fragt, sage ich immer: „Ich bin wollverrückt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben ↑