Blog


Tipps & Tricks

Veröffentlicht auf 21.11.2016 | von Hanna Lisa

0 Kommentare

Stricknadeln – die Qual der Wahl?

Empfehlen:

Stricknadeln – unser allerliebstes Strickaccessoire, denn ohne sie würden unsere Strickstücke erst gar nicht die Welt erblicken. Nur – welche eignen sich eigentlich für welches Projekt? Wenn man die Qual der Wahl hat zwischen Nadelspiel, festen Rundstricknadeln und austauschbaren Spitzen für Rundnadelsysteme kann das manchmal ganz schön kompliziert sein. Aber keine Angst – wir zeigen euch heute, welche Stricknadeln sich für welche Strickprojekte am besten eignen!

Gerade Stricknadeln

Gerade Stricknadeln sind, wie der Name schon sagt, gerade und haben einen Stopper an einem Ende, damit das Strickstück nicht von der Nadel rutscht. Es gibt sie in verschiedensten Längen und Materialien – Plastik, Aluminium, Holz, Karbon sind nur einige davon.

addigoldnadeln

Addi Goldnadeln mit Glitzer – perfekt als Weihnachtsgeschenk!

KnitPro Karbonz - unglaublich leicht.

KnitPro Karbonz – unglaublich leicht.

Grundsätzlich kann man mit einem Paar gerader Stricknadeln alles stricken außer Socken. Dafür eignet sich am besten ein Nadelspiel. Sie sind allerdings nicht so flexibel wie Rundstricknadeln und können sich deshalb etwas unhandlich anfühlen.

Nadelspiele

Nadelspiele bestehen aus fünf Sockenstricknadeln, die etwas kürzer sind als gerade Stricknadeln. Sie haben an beiden Seiten eine Spitze, sodass man sie zu einem Kreis formen kann, um Strümpfe zu stricken.

Nadelspiele gibt es ebenfalls in den unterschiedlichsten Materialien. Bambus und Aluminium eignen sich zum Beispiel aufgrund ihres geringen Gewichts hervorragend!

Addi Light Nadelspiel aus Bambus

Addi Light Nadelspiel aus Bambus

 

 

Addi Colibri aus Aluminium – das wahrscheinlich leichteste Nadelspiel der Welt! Plus – mit den unterschiedlichen Farben der Nadeln weiß man immer, wo man in der Strickanleitung gerade ist.

 

Rundstricknadeln

Rundstricknadeln sind inzwischen das bevorzugte Werkzeug in der Strickwelt. Sie sind flexibel, in allen Längen, Formen und Materialien verfügbar und lassen sich problemlos mitnehmen, selbst wenn das Strickstück etwas größer sein sollte. Das ist der große Vorteil gegenüber den geraden Nadeln, die sich nicht so leicht transportieren lassen.

Die klassischen Rundstricknadeln haben zwei längere Spitzen aus Holz, Metall oder Plastik, das fest durch ein Kabel verbunden ist.

 

Addi Lace Rundstricknadeln aus Aluminium

 

KnitPro Cubics in Rosenholz

Rundstricknadeln eignen sich für alle Projekte – selbst für Socken! Dazu nutzt man am besten die „Magic Loop“-Methode, die wir hier erklärt haben.

Austauschbare Rundstricknadeln

Last, but not least – austauschbare Rundstricknadeln! Diese Sets sind in den letzten Jahren nicht zu unrecht sehr beliebt geworden – sie sind nämlich unheimlich praktisch.

Statt eines fixierten Kabels kann man bei den austauschbaren Rundstricknadeln die Spitzen abschrauben und beliebig Spitzen und Kabel kombinieren! So kann man jegliche Kombination aus Nadelstärke und Nadellänge erreichen – und das alles ohne dass man 237 verschiedene fixierte Rundstricknadeln hat.

Addi Click Lace – austauschbares Nadelset mit 8 verschiedenen Nadelspitzen

KnitPro Symfonie Rose – das perfekte Weihnachtsgeschenk für Strickbegeisterte!

hiyahiya

Die beliebten HiyaHiya Sharp Serie gibt es auch im Set!

Und das beste? Fehlt einmal eine Nadelstärke oder Kabellänge oder geht etwas kaputt, kann man sie einzeln nachkaufen.

Wir hoffen, hiermit etwas Licht in das Dunkel der Stricknadelauswahl gebracht zu haben!

Happy Knitting!

 

 

Empfehlen:

Tags: , , , , , , , ,


Über den Autor

Hanna Lisa arbeitet hinter den Kulissen mit Joanne und Janet an der Strategie für den deutschen Blog und ist für die ein oder andere verrückte Idee zuständig. Sie ist Anfang 2012 dem Stricken verfallen und kommt seitdem nicht mehr davon los. Inzwischen hat sich eine ausgeprägte Leidenschaft für Nähen und Spinnen dazugesellt. Mehr über Hanna Lisa könnt ihr auf ihrer Website (http://hannalisahaferkamp.com/) und Instagram-Account (@hannaontheroad) erfahren.




Die Kommentare sind geschlossen.

Zurück nach oben ↑